&

Ihr Betreuer:

Abmelden

Aktuell in Bearbeitung:

Phase 2.

Generelle Zielsetzung

Die mit basiert auf mehreren Ritualen die stufenweise in in ihrer Intensität aufeinander aufbauen. Hierbei werden Botschaften im Unterbewusstsein des Wunschpartners platziert die sich später als Bilder und Symbole im Bewusstsein manifestieren, einen natürlichen Prozess in Gang setzen, und und im letzten Schritt zur Kontaktaufnahme führen. Sobald der Kontakt mit hergestellt ist sind Prozesse, Sorgen und Zweifel was die Partnerschaft betrifft bereits durchdacht und (auf)gelöst. Dies garantiert eine stabile und dauerhafte Bindung was sich in einer harmonischen, liebevollen und respektvollen Beziehung zu Ihnen widerspiegelt.

Übersicht Phase 2.

Die zweite Phase verläuft nach wie vor für unbewusst ab (unbemerkt).

Die Botschaften wurden definiert und nun an die gesetzten Markierungen übertragen. Erste Impulse verankern sich im Unterbewusstsein und erste Bilder erscheinen, die Vertrauen in diese neue Gefühlswelt schaffen. Diese Bilder können jedoch von noch nicht bewusst gedeutet oder verstanden werden. Es sind Gefühle die in keinem klaren Kontext stehen.

Des weiteren bin ich bereits parallel damit beschäftigt die Probleme der Vergangenheit in ihrer Bedeutung für zu verringern. Einfach gesagt: Was vorbei ist ist vorbei und kann auch nicht geändert werden. Wohl aber muss lernen einen Abstand zu gewinnen um besser damit umzugehen. Schuldzuweisungen sind für ihn ein gültiges Werkzeug um sich selbst frei zu machen mit der Auseinandersetzung seiner eigenen Unzulänglichkeiten (z.B. mangelnde Kommunikation in Ihrer vergangen Beziehung etc.) Hier ist noch einiges an Arbeit vor mir. Es sind noch einige Barrieren im Blick die erst zur Seite geräumt werden müssen damit der Blick wieder frei wird. Dies ist etwas überraschend aber ich weiss damit umzugehen. Entscheidend ist ja das Sie beide in Zukunft hierdurch nicht belastet sind.

Überblick der Arbeitsschritte

Abgeschlossen:
Öffnung der Verbindung zu
Sicherung des Bands
Beseitigung von Überlagerungen

In Bearbeitung:
Beseitigung von Vorberlastung aus der Vergangenheit

Noch offen:
Abgrenzung von negativem Einfluss aus seinem Umfeld
Auflösung von Blockaden aus der Vergangenheit
Aktive Bewusstwerdeung der eigenen Bedürfnisse und Vorstellungen
Beziehung zu _____ war neu bewerten
Stimulanz der Bedürfnisse (persönliche und sexuelle Entwicklung)
Kanalisierung/Fokussierung der Gedanken auf Essenz seiner Wünsche (Beziehung)
Entscheidungen werden hinterfragt und gleichzeitig aktualisiert
Anpassung seiner Lebenswirklichkeit an Bedürfnisse
Kontaktaufnahme mit definiertem Wunsch nach Klärung
Selbstvertrauen, Gewissheit und Sicherheit nach innen & aussen und in der Kommunikation

Entwicklungsprozess von

merkt bereits die Wichtigkeit sich auf sich selbst zu fokussieren. Er erkennt das ihm dies mehr Klarheit gibt über die Vergangenheit. Er hat hierdurch bereits das Gefühl für zukünftige Entscheidungen besser gerüstet zu sein. Dies steht noch in keinem direkten Kontext zu Ihnen, daher wird sich dies äusserlich auch nicht zeigen. Das einiges im Argen liegt ist ihm klar und wird immer deutlicher. Noch aber ist er nicht soweit sich bewusst grösseren Herausforderungen zu stellen. Es ist vielmehr ein Austesten der inneren Bewusstseinsebenen zu denen er bisher keinen Zugang hatte.

Beziehung zu Ihnen:
Sie spielen momentan keine Rolle. will sich nicht mit der Beziehung beschäftigen. Im Gegenteil, er will neue Horizonte entdecken und meint sich neu erfinden zu müssen. Sie sind hierbei gefühlt vorbelastend. Zu Ihrem Verständnis: Dies ist eine Art „Trotzreaktion“ und nicht gegen Sie als Person gerichtet. Es wäre mir lieber Ihnen hier angenehmere Informationen übermitteln zu können, ich muss jedoch bei der Wahrheit bleiben.

Einfluss auf

s Umfeld und auch seine Vergangenheit spielen eine (noch) zu grosse Rolle in seinem Leben bzw. seiner Wahrnehmung. Es ist nun wichtig das er sich hiervon etwas zu emanzipiert um Selbstvertrauen zu gewinnen in die eigenen Entscheidungen und sein Urteilsvermögen. Sobald er klare Grenzen gezogen hat wird er auch freier und unbelasteter auf Sie und die vergangene Beziehung blicken.

Bzgl. der erwähnten Trauma Belastung aus der Vergangenheit so ist er hier noch nicht wirklich weiter gekommen. Ich bin bereits dabei dies weiter in den Fokus zu rücken, will aber unbedingt vermeiden das er sich hier zu sehr einer Situation ausgesetzt sieht in der er in Panik gerät. Wichtig ist eine scharfe Grenze zu ziehen zwischen dem was war und dem was ist. Also:
Zu erkennen das er selbst in der Vergangenheit ohnmächtig war einem Ereignis etwas entgegen zu setzen, wehrlos zu sein -

Im Gegensatz zu heute:
Sich seiner eigenen Stärken und Möglichkeiten bewusst zu werden, nicht ausgeliefert zu sein sondern mit vollem Bewusstsein Entscheidungen zu treffen und sich wehren zu können.

(Verlustängste, begleiten uns ein Leben lang und wir erfinden mit viel Aufwand von Kraft und Energie, Mechanismen um dies in den Griff zu bekommen. Männer die im Erwachsen Alter an Gewohnheiten der Jugend festhalten (wie z.B. Videospiele o.ä.) flüchten sich in eine Welt (Zeit) die ihnen nicht als bedrohlich erscheint weil sie ja nur virtuell ist. Die Vertrautheit dieser virtuellen Welt ist ein Rückzugsort der Kraft und Kontrolle zurückgibt.)

Im Falle von geht es jetzt darum das er seine Möglichkeiten erkennt und begreift was er verlieren wird wenn er komplett mit Ihnen abschliesst. Er muss die Möglichkeiten wieder erkennen und seinen Blick nicht nur allein auf die Schwierigkeiten richten. Am Ende ist für mich wichtig das er sein Herz mit einbezieht.

Aufgabe an Sie / Was kann ich tun / Verhaltenshinweise

Wie ich Ihnen ja schon geschrieben hatte, ist selbst wenig aufgeschlossen was seine innere Gefühlswelt betrifft. Dies muss zunächst für ihn geklärt werden. Ich bin mit dem Verlauf zufrieden und konnte bereits auch vertrauensbildende Massnahmen ergreifen damit er sich, langsam aber stetig, auch Ihnen annähert.

Sie werden dies aktuell noch nicht bemerken, daher meine Bitte an Sie richten Sie keine zu grossen Erwarten an ihn. Selbst wenn Sie ihn durch Zufall sehen sollten, versuchen Sie nicht zu viel zu deuten oder sich in den Vordergrund zu drängen. Ihn auf seine Gefühle jetzt anzusprechen, das wäre das Schlimmste was Sie jetzt auf keinen Fall machen sollten! Jemand der unklar ist, fühlt sich dadurch bedroht das konkrete Fragen gestellt werden. Bleiben Sie daher im Moment komplett auf sich selbst gerichtet.

Unterstützung / Mitwirkung

Was können Sie tun um aktiv die Arbeiten zu unterstützen?

Sich nicht durch s Entwicklung aus der Ruhe bringen zu lassen ist aktuell das oberste Gebot. Gerade jetzt ist es natürlich für Sie äusserst reizvoll zu erfahren was ihn umtreibt. Bitte bleiben Sie aber auf Distanz! Denken Sie an sich, erkennen Sie Ihre Vorzüge, das Sie ein wichtiger und wertvoller Mensch sind.

Um Sie und zu harmonisieren empfehle ich Ihnen sich aktuell mit folgenden Fragen zu befassen:

  • Was weiss ich über sein Verhältnis zu seinen Eltern? Was war für mich immer mit einem Fragezeichen verbunden?
  • Wie hat reagiert wenn er sich ertappt fühlte? Wenn er erkannt hat das er in einer Situation unterlegen war. Wieso hat er dann so reagiert?

Wichtig: Es geht nicht darum schnell eine Antwort zu finden und dann zur nächsten Frage überzugehen. Vielmehr ist geboten das Sie in sich gehen. Sich ausgiebig mit sich selbst zu befassen. Lassen Sie zu das Ihre Gedanken tief in Ihr Innerstes vordringen. Erlauben Sie, das die Suche womöglich auch Bilder hervorbringt die Ihnen unangenehm sind. Vertrauen Sie darauf das dies alles darauf ausgerichtet ist die Beziehung zu zur schönsten und erfüllendsten all Ihrer Beziehungen zu machen.

Der Grundgedanke dabei ist: Je freier und offener Sie mit sich und Ihren Gefühlen umgehen, umso ein besseres Verständnis werden Sie entwickeln für die Bedürfnisse von .

Besonderheiten

Oliver hat in dieser ersten Phase noch kein Gefühl davon wie sehr Sie sich eine Partnerschaft mit ihm wünschen. Geben Sie ihm die Zeit die er braucht um sich dem Gedanken anzunähern

Konflikt

-