Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung der Dienste der agw A.G.

(1) Geltungsbereich

(2) Vertragsschluss

(3) Vertragsgegenstände

(4) Widerrufsrecht
  - Studiengänge

(5) Leistungen

(6) Nutzungsregeln

(7) Studiengänge

(8) Mängelanzeigen

(9) Preise und Abrechnung

(10) Waren/Dienstleistungen
    - Lieferung
    - Widerrufsbelehrung
    - Gewährleistung

(11) Haftung

(12) Nutzungsrechte

(13) Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrechte

(14) Datenschutz

(15) Beendigung/Kündigung

(16) Schlussbestimmung

   

Die agw A.G. (nachfolgend: "agw" betreibt unter www.agw-akademie.com eine Plattform (nachfolgend: „Plattform“), deren Dienste über verschiedene multimediale Kommunikationswege wie Internet und Telefonie abrufbar sind. Die Plattform bietet Kontaktmöglichkeiten zur Beratung, die Möglichkeit, Produkte und Dienstleistungen zu erwerben sowie Studiengänge zu buchen.

1. Geltungsbereich / Änderung der AGB / Begründung des Vertragsverhältnisses

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für den gesamten Geschäftsverkehr im Rahmen der Nutzung der Plattform sowie deren angeschlossenen Partnerplattformen. Diese AGB finden auch dann Anwendung, wenn der Kunde die Plattform oder Bereiche davon von Partnerplattformen aus nutzt, die den Zugang zur Plattform vollständig oder ausschnittweise ermöglichen. Die AGB regeln das Vertragsverhältnis zwischen agw und dem Kunden der Plattform. Sämtliche Dienste im Rahmen der Plattform von agw werden ausschließlich auf Grundlage dieser AGB erbracht. Der Kunde erkennt mit seiner Anmeldung die AGB und die darin geregelten Bedingungen als verbindlich an. Entgegenstehenden, abweichenden oder ergänzenden Bedingungen wird hiermit ausdrücklich widersprochen, es sei denn, agw stimmt ihnen vorab schriftlich zu.

1.2 Der Kunde bestätigt diese AGB´s ausdrücklich und nach Aufforderung vor der in Anspruchnahme von Dienstleistungen, Produktbestellungen und Buchung von Studiengängen. Darüber hinaus können die aktuellen AGB jederzeit auf www.agw-akademie.com abgerufen, gespeichert und/oder ausgedruckt werden. agw ist berechtigt, die AGB jederzeit zu ändern. Änderungen der AGB wird agw dem Kunden mit normaler Post oder E-Mail mitteilen. Der Kunde hat die Möglichkeit, der Änderung innerhalb von sechs Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Telefax, E-Mail) zu widersprechen. Widerspricht der Kunde den Änderungen nicht innerhalb dieser Frist, so gilt dies als Einverständnis. agw wird den Kunden auf diese Folge in der Änderungsmitteilung gesondert hinweisen. Bei Änderungen der AGB ist es ebenfalls möglich, dass der Kunde beim Login unter Hinweis auf die Änderungen in den AGB erneut gebeten wird, die AGB per Klick zu bestätigen. Eine gesonderte Mitteilung bezüglich der Änderung der AGB erfolgt in diesem Fall nicht mehr.

2. Vertragsschluss

2.1 Das Vertragsverhältnis mit agw bezüglich der Nutzung der Plattform kommt mit der Bestätigung der Anmeldung des Kunden auf der Plattform durch agw zustande.

2.2 Das Vertragsverhältnis mit agw bezüglich der Beratungsdienste Telefon, E-Mail (nachfolgend: „Mail“) oder Chat (nachfolgend: „Chat“) kommt mit Inanspruchnahme der kostenpflichtigen Dienste zustande. Erst wenn der Interessent die Dienste von agw für kostenpflichtige Leistungen in Anspruch nimmt, wird ein Vertragsverhältnis nach diesen AGB begründet.

2.3 Das Vertragsverhältnis mit agw bezüglich der Buchung von Studiengängen kommt mit Zugang der Rechnung, die gleichzeitig als Buchungsbestätigung gilt, beim Kunden zustande.

2.4 Das Vertragsverhältnis mit agw bezüglich der Bestellung Waren/Produkten kommt mit Bestellung des Kunden (schriftlich, fernmündlich, per E-Mail oder per Internetauktion oder per Fax) zustande. Der Kunde gibt mit seiner Bestellung ein verbindliches Angebot ab.

3. Vertragsgegenstände

Der Kunde nimmt die Leistungen von agw in Anerkennung seiner Selbstverantwortung und in Kenntnis dessen an, dass agw entgeltliche Leistungen erbringt, deren Grundlagen und Wirkungen nach den Erkenntnissen der Wissenschaft und Technik nicht immer erweislich sind, sondern nur einer inneren Überzeugung, einem dahingehenden Glauben oder einer irrationalen, für Dritte nicht nachvollziehbaren Haltung des Kunden und des Beraters oder des Seminaranbieters entsprechen können. Dem Kunden ist bewusst, dass die Geeignetheit und Tauglichkeit dieser Leistungen zur Erreichung des von ihm gewünschten Erfolgs möglicherweise rational nicht erklärbar sind.

3.1 Beratung
Gegenstand ist die Nutzung der Plattform, um Beratungsleistungen in Anspruch zu nehmen. agw bietet dem Kunden durch ihre Berater allgemeine Lebensberatung, spirituelle Unterstützung sowie weitere esoterische Leistungen an.

agw wählt ihre Berater sorgfältig aus und verpflichtet die Berater auf bestimmte, ständig verbesserte, Qualitätsrichtlinien agw sichert damit die hohe Qualität der Beratung und verhindert Missbrauch und die Ausnutzung von besonderen Lebenslagen des Kunden. Auskünfte sind nicht dazu geeignet und bestimmt, professionellen Rat von Angehörigen der entsprechenden Berufsgruppen zu ersetzen. Den Beratern von agw ist es insbesondere untersagt, medizinische, rechtliche und steuerliche, Informationen zu erteilen. Die Befolgung von Ratschlägen aus einer Auskunft liegt außerhalb der Verantwortung von agw. Jeder Kunde handelt insofern auf eigene Verantwortung.

3.2 Studiengänge buchen
Weiterer Vertragsgegenstand ist die Möglichkeit, über die Plattform Studiengänge zu buchen. Die Buchung ist via Telefon, Internet oder diverse weitere Fernkommunikationsmittel möglich. Wenn beim jeweiligen Studiengang ein Anmeldeschluss angegeben wird, ist die Buchung nur bis zu diesem Datum möglich. Die Buchungsmöglichkeit sowie die Studiengänge sind kostenpflichtig.

agw stellt die Seminare erst auf der Plattform zur Buchung frei, nachdem die Qualität der Seminare überprüft worden ist. agw prüft jedoch nicht die Studiengänge auf Richtigkeit im Sinne wissenschaftliche Anerkennung. Jeder Kunde handelt insofern auf eigene Verantwortung.

3.3. Produkte erwerben
Weiterer Vertragsgegenstand ist die Möglichkeit, über die Plattform Produkte zu erwerben. Der Erwerb ist via Telefon, Internet oder diverse weitere Fernkommunikationsmittel möglich. Der Erwerb ist kostenpflichtig.

Die Angebote von agw im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an den Käufer/Kunden dar Waren und Dienstleistungen zu bestellen. durch die Bestellung des Gewünschten Kaufgegenstandes/Dienstleistung im Internet gibt der Käufer ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab.

agw stellt die Produkte erst auf der Plattform zum Kauf ein, nachdem die Qualität der Produkte überprüft worden ist. agw prüft jedoch nicht die Produkte auf Richtigkeit im Sinne wissenschaftliche Anerkennung. Jeder Kunde handelt insofern auf eigene Verantwortung.

4. WIDERRUFSRECHT - Studiengänge

Da es sich bei den Studiengängen um Freizeitgestaltung handelt und die Studiengänge zu einem bestimmten Zeitpunkt und innerhalb eines angegebenen Zeitraums stattfinden, finden die Regelungen des Fernabsatzrechtes keine Anwendung. Somit entfällt auch ein Widerrufsrecht. Dem Kunden wird unter Ziffer 7 der AGB der Rücktritt (Stornierung) vom Vertrag angeboten.

5. Leistungen der agw

5.1 agw bietet die Nutzung der Plattform und deren Beratungs- und Produktangebote über verschiedene Kommunikationsmedien an. agw stellt dabei die Plattform, Softwaretools, Programme, Live-Streams und technischen Möglichkeiten für die Präsentation der Berater, der Produkte sowie Studiengänge zur Verfügung und übernimmt die Vermittlung eines Kontaktes in technischer Hinsicht, beispielsweise über Telefon, SMS, E-Mail, Chat oder andere Kommunikationswege. Die Kunden sind selbst für die technische und faktische Erreichbarkeit und Vermittelbarkeit verantwortlich. Die Beurteilung der Kompetenz der Berater obliegt dem Kunden.

5.2 Die Auswahl der zur Verfügung gestellten Themengebiete sowie Leistungen können durch agw ergänzt oder verändert werden, um diese zu verbessern, den inhaltlichen und gesetzlichen Anforderungen anzupassen oder technische Entwicklungen aufzuarbeiten und zu implementieren, sofern dies unter Berücksichtigung der Interessen des Kunden oder von agw zumutbar ist. agw stellt die Leistungen im Rahmen der bestehenden technischen und betrieblichen Möglichkeiten zur Verfügung. Durch fortlaufende Wartung und Weiterentwicklung können die Nutzungsmöglichkeiten zeitweilig eingeschränkt oder unterbrochen werden, wenn dies im Hinblick auf Kapazitätsgrenzen, die Sicherheit oder Integrität der Server und sonstiger technischer Anlagen oder zur Durchführung technischer oder konzeptioneller Maßnahmen erforderlich ist. Ansprüche hieraus bestehen nicht.

5.3 agw offeriert neuen Kunden unverbindlich zeitlich begrenzte Gratisberatungen und um Interessierten die Möglichkeit zu geben, den Beratungsservice von agw und die angebotenen Beratungen einmalig kostenfrei zu testen. Jeder Berater entscheidet für sich, ob er Interessierten Gratisberatungen anbietet. Informationen und Namen der Berater, die gratis Auskunft erteilen, können insbesondere unter der Plattform abgerufen werden. Es besteht kein Anspruch darauf, dass alle oder bestimmte Berater für eine Gratisberatung erreichbar sind. Die Inanspruchnahme von angebotenen Gratisberatungen obliegt dem Interessenten selbst. Auskünfte außerhalb der Gratisgespräche sind kostenpflichtig.

5.4 agw übernimmt keine Gewähr für das Zustandekommen, die Aufrechterhaltung und die technische Qualität der Kommunikation. Ein Anspruch auf Informationsvermittlung besteht nicht.

5.5 Ferner bietet agw dem Kunden die Möglichkeit an, über die Plattform Studiengänge zu buchen.

6. Nutzungsregeln

6.1 Die Anmeldung und Nutzung ist nur Volljährigen und unbeschränkt geschäftsfähigen Personen erlaubt. Für einen Großteil der Dienste ist eine Anmeldung als Kunde erforderlich. Die Anmeldung ist kostenlos.

6.2 Sofern für die Nutzung von agw eine Anmeldung erforderlich ist, ist der Kunde verpflichtet, vollständige und wahrheitsgemäße Angaben bzgl. der abgefragten Daten zu machen und die Anmeldedaten ständig auf dem aktuellen Stand zu halten. Mehrfachanmeldungen sind unzulässig. agw behält sich das Recht vor, Kundenkonten nach einer angemessenen Zeit zu löschen oder zu sperren, wenn diese unter Vornahme unvollständiger oder falscher Angaben erstellt wurden oder aber längere Zeit keine Leistungen von agw in Anspruch genommen worden sind.

6.3 Bei der Anmeldung hinterlässt  der Kunde die erforderlichen Angaben die für die Entsprechende Dienstleistung abgefragt werden. Die auf agw angebotenen Dienste dürfen ausschließlich von dem angemeldeten Kunden selbst und nur für den persönlichen Gebrauch genutzt werden. Jede gewerbliche Nutzung, insbesondere das Lizenzieren, Übertragen oder Verkaufen der Dienste von agw, ist untersagt. Ein schuldhafter Verstoß führt zum sofortigen Ausschluss. Etwaige Zugangsdaten - insbesondere der Benutzername, und Passwörter für den Bereich der angemeldeten Kunden sind vor dem Zugriff Dritter geschützt aufzubewahren. agw ist im Falle des Verdachts der unbefugten Kenntnisnahme hiervon unverzüglich schriftlich (per E-Mail, Post) oder Telefon Mitteilung zu machen. Jeder Kunde haftet grundsätzlich für sämtliche Aktivitäten, die unter Verwendung seines Kundenkontos vorgenommen werden. Sofern der Kunde den Missbrauch seines Kundenkontos nicht zu vertreten hat oder er seine Sorgfaltspflichten nicht verletzt hat, haftet er nicht.

6.4 Die Nutzung von agw darf nur im Rahmen des geltenden Rechts und unter der Beachtung dieser AGB erfolgen. Den Kunden ist es untersagt, Auskünfte nachzufragen oder Bewertungen abzugeben, die die Rechte Dritter verletzen, jugendgefährdenden, rechts- oder linksextremistischen Inhalts sind, gegen geltendes Recht verstoßen oder täuschend, beleidigend, pornographisch, gewaltverherrlichend oder anstößig sind. 

6.5 agw nimmt Rücksicht auf kulturelle und religiöse Belange Dritter. agw behält sich das Recht vor, Personen von agw auszuschließen, die gegen die AGB verstoßen bzw. sich in unerlaubter Weise einen Vorteil verschaffen, soweit dies aus Gründen der Ordnung, Fairness oder der Chancengleichheit anderer Kunden oder für den störungsfreien Betrieb der Plattform und Dienste gegenüber erforderlich erscheint. Weiterhin behält sich agw das Recht vor, Kontaktanfragen nicht weiter zu vermitteln bzw. abzubrechen, Kunden auszuschließen bzw. deren Mitteilungen, Angaben und Kommentare zu löschen, sofern diese verletzende, verleumderische, beleidigende, bedrohende, obszöne, pornographische oder in sonstiger Weise gesetzeswidrige oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen beinhalten. agw behält sich außerdem das Recht vor, offensichtlich für ein Gespräch mit dem Berater nicht in Betracht kommende Kunden, wie z.B. Betrunkene, Unzurechnungsfähige oder Minderjährige von der Vermittlung auszuschließen. Der Anspruch der agw auf Vergütung bleibt davon unberührt.

6.6 Jeder Kunde soll Bewertungen und Auskünfte über die Berater und Studienleiter abgeben, soweit dies möglich und vorgesehen ist. Die Bewertungen kann der Kunde auf der Plattform  vornehmen. Die Bewertungen sind auch von nicht registrierten Kunden einsehbar und werden in der Werbung eingesetzt. In den abgegebenen Bewertungen sind ausschließlich wahrheitsgemäße Angaben zu machen und die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten. Jede unsachliche Nutzung des Bewertungssystems, die dem Zweck des Bewertungssystems zuwider läuft, ist verboten. In diesem Zusammenhang ist es Kunden verboten, durch die Verwendung eines anderen/falschen Mitgliedsnamens oder unter Vorgabe einer dritten/fiktiven Person, ein negatives und falsches Urteil über einen anderen Kunden, einen Berater oder einem Studienleiter zu fällen oder aber ein negatives Urteil über einen Berater bzw. Studienleiter zu fällen, weil dieser eine Leistung, die nicht in dessen Angebot enthalten war, nicht erbringen wollte.

agw behält sich die redaktionelle Bearbeitung, Löschung und Einstellung der Bewertungen und Mitteilungen unter Berücksichtigung der in diesen AGB benannten Gründe vor.

6.7 Es ist nicht gestattet, über agw Viren, Trojanische Pferde oder sonstige schädigende Daten und/oder Inhalte zu verbreiten. Die Nutzung von agw ist unzulässig, sofern aufgrund von Telekommunikationsanlagen oder sonstiger technischer Einrichtungen Schäden zu befürchten sind oder eine unzumutbare oder übermäßige Belastung der Plattform agw und ihrer Webseite erfolgen könnte. Insbesondere sind Datenvolumenbegrenzungen für Anlagen und Anhänge einzuhalten.

6.8 Dem Kunden ist es nicht gestattet, über die Plattform Werbung für andere Mehrwertdienste (z.B. 0900er-Nummern) oder andere Anbieter zu treiben, sowie Kunden oder Berater von agw auf andere Mehrwertdienste oder andere Anbieter abzuwerben bzw. hinzuweisen. Bei Verstoß gegen diese Bestimmung ist der Kunde zur Zahlung eines Betrags von 2.000,00 € an agw verpflichtet. Ferner erfolgt bei einem Verstoß der sofortige Ausschluss von agw. Dem Kunden bleibt der Nachweis eines geringeren, agw der Nachweis eines höheren Schadens vorbehalten.

6.9 Der Kunde respektiert die Privatsphäre anderer Kunden und verhält sich auch gegenüber den Beratern und Studienleitern in angemessener Weise. Belästigungen durch unerwünschte Anrufe, E-Mails oder Chat-Nachrichten sind nicht gestattet.

6.10 Das Übermitteln von ''Junk-E-Mails'', ''Kettenbriefen'' oder sonstigen ungebetenen Rundschreiben per E-Mail  ist nicht gestattet. Der Kunde kann bestimmte Berater oder Studienleitern für die Versendung von Rund-E-Mails sperren.

6.11 Die Nutzung des telefonischen Beratungsdienstes von agw kann gebührenpflichtig sein, und ein unkontrollierter Gebrauch kann zu hohen finanziellen Belastungen führen. Der Kunde hat selbständig sein Telefonierverhalten und die daraus folgenden Zahlungsverpflichtungen zu überwachen. 

6.12 agw ist berechtigt, Kunden vom Studiengängen auszuschließen, wenn der Kunde sich nicht an erteilte Anweisungen des Studienleiters im Studium hält oder aber die Durchführung des Studienganges stört. Dem Studienleiter wurde hierfür entsprechende Vollmacht durch agw erteilt. Der Anspruch auf Vergütung von agw bleibt davon unberührt.

6.13 Einige Studiengänge stellen an den Kunden physische und psychische Anforderungen, wie z.B. bestimmte Bewegungen und psychische Stabilität. Der Kunde versichert durch Buchung des Studienganges dass er diesen Anforderungen physisch und psychisch gewachsen ist und keine schwerwiegenden psychischen oder physischen Krankheiten oder Störungen hat. Ferner hat der Kunde bei Beginn des Studiums oder aber bei Beginn einzelner Übungen eines Studiums zu versichern, dass er den Anforderungen des Seminars gewachsen ist, keine beeinträchtigenden Medikamente nimmt und nicht unter Drogen- oder Alkoholeinfluss steht.

6.14 Es obliegt dem Kunden sich vor Beginn des Studienganges und vor Ende der Stornierungsfrist darüber zu informieren, ob der Studiengang und die örtlichen Gegebenheiten des Seminarortes seine Teilnahme möglich machen (z.B. behindertengerechte Zugänge, Rückzugsmöglichkeiten für gesundheitliche Eigenversorgung).

7. Studiengänge –Stornierungsregeln und Änderungen

7.1 Der Kunde kann bis vierzehn Tage vor Studienbeginn vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt ist schriftlich per E-Mail unter Angabe der Buchungsnummer mitzuteilen. Entscheidend ist das Eingangsdatum bei agw. Nach Ablauf der in Satz 1 genannten Frist ist der Rücktritt nicht mehr möglich.

7.2 Im Falle eines Rücktritts des Kunden darf agw die folgenden Stornierungsgebühren geltend machen, es sei denn, der zum Nichtantritt oder zur Stornierung führende Umstand ist von agw zu vertreten oder beruht auf höherer Gewalt:

Bis vierzehn Tage vor Studiumsbeginn erhält der Kunde den Seminarpreis (Vorausgesetzt der Kunde hat die Studiengebühr bereits an agw gezahlt) abzüglich einer Stornierungsgebühr gutgeschrieben. Die Stornierungsgebühr beträgt 20% der für den gewählten Studiengang zu entrichtenden Studiengebühr. 

Bei weniger als vierzehn Tage vor Studienbeginn ist der Rücktritt ausgeschlossen. Die Studiengebühr wird von agw einbehalten.

Weitergehende Ansprüche des Kunden, wie Erstattung von Stornierungsgebühren für Hotelbuchungen oder Fahrtkosten, sind ausgeschlossen.

In allen vorbenannten Fällen werden gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendung der gebuchten Leistung berücksichtigt. Dem Kunden bleibt es unbenommen, nachzuweisen, dass kein oder ein wesentlich geringerer Vergütungs- oder Aufwendungsersatzanspruch entstanden ist.

7.3 agw behält sich vor, den Studiengang aus wichtigem Grund abzusagen, z.B. wegen Krankheit des Studienleiters, oder außergewöhnliche Wetterbedingungen. agw informiert den Kunden über die Absage und bietet dem Kunden  wenn möglich  einen alternativen Termin an. Die Studiengebühr wird, soweit bereits gezahlt, erstattet. Weitergehende Forderungen des Kunden, die aus der Absage des Studienganges entstehen könnten, wie Stornierung von bereits bezahlten Hotels oder Ähnliches, sind ausgeschlossen.

7.4 agw wird im Falle einer wesentlichen Änderung des gebuchten Studienganges den Kunden von der Änderung unterrichten. Wesentliche Änderungen berechtigen zum Rücktritt des Kunden unter Erstattung der vollen Studiengebühr.

7.5 Soweit der Kunde die Studiengebühr erstattet bekommt, wird der Betrag zum Ende des nach dem die Rückzahlung auslösenden Ereignis (z.B. Absage durch agw oder Rücktritt des Kunden) folgenden Monats an den Kunden überwiesen.

8. Mängelanzeigen

8.1 Der Kunde kann nicht hinnehmbare Mängel der Beratungsdienstleistungen oder Schäden des Dienstes, insbesondere diesen AGB zuwiderlaufende Auskünfte in den Beratungsgesprächen durch E-Mail an contact@agw-akademie.com oder schriftlich anzeigen. Bei berechtigten Reklamationen kann agw dem Kunden die gezahlten Beratungsentgelte für maximal eine Gesprächsdauer von 20 Minuten erstatten. Ob eine berechtigte Reklamation vorliegt, entscheidet agw nach sachlichen Gesichtspunkten in eigenem Ermessen.

8.2 Beschwerden des Kunden bezüglich gebuchter oder bereits besuchter Studiengänge nimmt agw telefonisch oder aber schriftlich (per E-Mail, per Fax oder per Post) entgegen. Die Beschwerde sollte innerhalb von 10 Tagen nach dem Ende des Studienganges bei agw eingehen, damit die Beschwerde in unmittelbarer zeitlicher Nähe bearbeitet werden kann.

9. Preise und Abrechnung

9.1 Telefonische Beratung: Der jeweils gültige Preis für die Telefondienste je Einheit wird dem Kunden vor Gesprächsbeginn angesagt. Die Berechnung des Preises je angefangener Einheit beginnt erst ab erfolgreicher Vermittlung mit einem Berater. Anrufe außerhalb des deutschen Festnetzes, insbesondere aus Mobilfunknetzen, können zu höheren Kosten für den Kunden führen. Vergütungen für Mobilfunktelefonate sind von der jeweiligen vertraglichen Situation zwischen Kunden und dem entsprechenden Mobilfunkanbieter abhängig. Bei internationalen Anrufen aus oder in EU-Länder, außer Deutschland wird eine zusätzliche Gebühr erhoben. Die Höhe der Preise und Gebühren werden dem Kunden vor Gesprächsbeginn mitgeteilt. agw kann die Preise und Gebühren jederzeit ändern und wird dies dem Kunden rechtzeitig mitteilen.

Die Abrechnung der anfallenden Entgelte erfolgt jeweils unmittelbar nach Beendigung der Nutzung bzw. des Leistungsabrufes und kann über die auf agw angebotenen Zahlungsmethoden gemäß Ziffer 9.6 der AGB beglichen werden.

9.2 Beratung über E-Mail: Mit der Öffnung der E-Mail erkennt der Kunde seine Zahlungsverpflichtung an und berechtigt agw, den Betrag einzuziehen. Es gilt dafür Ziffer 9.6 der AGB.

9.3 Beratung über E-Chat: Der jeweils gültige Preis für den E-Chat-Dienst wird dem Kunden vor Beginn des E-Chats bzw. im Übergang vom Gratis-E-Chat zum kostenpflichtigen E-Chat angezeigt und im 60-Sekunden Takt abgerechnet. Die Berechnung des Preises je angefangener Einheit beginnt erst ab Start des kostenpflichtigen Chats mit einem Berater. Die Abrechnung der anfallenden Entgelte erfolgt jeweils unmittelbar nach Beendigung der Nutzung bzw. des Leistungsabrufes und kann über die auf agw angebotenen Zahlungsmethoden gemäß Ziffer 9.6 der AGB beglichen werden.

9.4 Studiengänge: Die Studiengebühren werden dem Kunden auf der Plattform beim jeweiligen Studiengang angezeigt oder vorab schriftlich mitgeteilt. Die Bezahlung der Studiengebühr erfolgt unmittelbar bei Buchung des Studienganges durch die durch agw gemäß Ziffer 9.6 der AGB angebotenen Zahlungsmethoden.

9.5 Produkte/Dienstleistungen: Die Preise für Produkten und Dienstleistungen werden dem Kunden auf der Plattform beim jeweiligen Produkt/Dienstleistung angezeigt oder vorab schriftlich mitgeteilt. Der jeweilige angegebene für Produkte/Dienstleistungen versteht sich als Endpreis einschliesslich eventuell anfallender Mehrwertsteuer und weiteren Preisbestandteilen. Der Preis umfasst nicht die Liefer- und Versandkosten.Die Zahlung der Produkt/Dienstleistungen erfolgt unmittelbar bei Bestellung der Produkte/Dienstleistungen gemäß Ziffer 9.6 der AGB angebotenen Zahlungsmethoden.

9.6 Jeder Kunde hat für den Einzug der fälligen Entgelte eine Kontoverbindung bei einer deutschen, österreichischen oder schweizerischen Bank oder seine gültige Kreditkartennummer zu benennen. agw akzeptiert nur die im Rahmen des Bestellvorganges dem Kunden jeweils angezeigten Zahlungsarten. Als Zahlungsart wird ausschliesslich Vorauskasse angeboten.Mit Annahme dieser AGB und Nutzung der Dienste von agw bevollmächtigt der Kunde agw zur Einziehung der Entgelte von dem angegebenen Konto. Der Kunde garantiert, über das angegebene Konto verfügungsbefugt zu sein. Rücklastschriftgebühren trägt der Kunde, soweit er die Rückbelastung verschuldet hat. Die Rücklastschriftgebühren betragen pro Rücklastschrift pauschal 10,00 EUR. Bei Rücklastschriften außerhalb Deutschlands können höhere Gebühren entstehen. agw ist von den Beschränkungen des § 181 BGB befreit und berechtigt, Untervollmachten - auch unter Befreiung von den Beschränkungen des § 181 BGB - zu erteilen.

9.7 Startguthaben und Guthaben aus Sonderaktionen können nicht ausgezahlt werden.

9.8 Die vorgenannten Preise und Gebühren verstehen sich inklusive der jeweils gültigen Umsatzsteuer.

10. Waren/Dienstleistungen –Lieferung, Widerrufsbelehrung und Gewährleistung 

10.1 Der Verand der Waren/Dienstleistungen erfolgt schnellstmöglich per E-Mail oder per Post. Der Versand der im Rahmen des Vertrags zu versendenden Waren/Dienstleistungen und sonstiger Produkte erfolgt zu den jeweils im Einzelfall ausgewiesenen Versandkosten. Vom Kunden gewünschte Sonderversendungsformen werden mit ortsüblichen Zuschlag berechnet. Es bleibt agw vorbehalten, eine Teillieferung vorzunehmen, sofern dies für eine zügige Abwicklung vorteilhaft erscheint. Sofern nichts anderes vereinbart, erfolgt die Lieferung ab Firmensitz der agw and die vom Besteller angegebene Lieferadresse. 

10.2 Angaben über die Lieferfrist sind unverbindlich, soweit nicht ausnahmsweise der Liefertermin verbindlich zugesagt wurde. 

10.3 Die Lieferung von Dienstleistungen per elektronischem Postversand (E-Mail) erfolgt ausschliesslich im handelsüblichen PDF-Format. Der Kunde erklärt sich mit Zustimmung zu den AGB für bereit und in der Lage, Dateien mit diesem Format öffnen zu können. Ein Link zum Download des Acrobat Reeders ist auf den Angbotsseiten hinterlegt.

10.4 Für Dienstleistungen die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden - astrologische Beratungen - Esoterische Beratungen  oder Tarotberatungen sind ausnahmslos in diesen Dienstleistungsbereich einzuordnen oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind, ein Widerrufsrecht nicht eingeräumt werden kann.

10.5 Mängel für im Rahmen des Kaufvertrages versendeten Produkte sind vom Kunden der agw unverzüglich unter Beschreibung der Art des Mangels mitzuteilen. Der Kunde hat das zu beanstandete Produkt agw auf kosten der agw zur Prüfung zu übersenden , soweit agw den Kunden hierzu auffordert. Sowei ein die Gewährleistungsrechte auslösender Mangel am Produkt vorliegen sollte, wird die agw den Mangel beheben bzw. ein mangelfreies Produkt nachliefern. 

11. Haftung

11.1 agw haftet nur für typischerweise bei der Nutzung der von ihr bereitgestellten Plattform sowie der von ihr bereitgestellten sonstigen technischen Einrichtungen entstehenden Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von agw oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von agw beruhen. Dies gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für Schäden aus der Verletzung vertraglicher Hauptpflichten von agw. Vertragliche Hauptpflichten sind solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Hier haftet agw auch für eigene, mindestens fahrlässige Pflichtverletzung oder mindestens fahrlässige Pflichtverletzungen eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von agw.

11.2 Nach dem jetzigen Stand der Technik kann die Datenkommunikation über das Internet und das Telefonnetz nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. agw haftet daher nicht für die jederzeitige Verfügbarkeit der Plattform oder der Beratungsdienste und Downloadprodukte.

11.3 Die auf der Webseite und den Online- und Printwerbungen von agw angegebenen Informationen und Angaben zu agw, den Diensten, den Beratern und Studiengängen sollen Interessierten als Informationsquelle bezogen auf die Berater, deren Verfügbarkeit, das Programm das Studienan und Sortimentsangebot von agw dienen. agw ist stets bemüht, alle bereitgestellten Informationen inhaltlich richtig und möglichst aktuell darzustellen, eine diesbezügliche Haftung ist jedoch grundsätzlich ausgeschlossen.

11.4 agw wählt die Berater sowie die Studienleiter sorgfältig aus und überwacht diese hinsichtlich Qualifikation und Organisation. agw übernimmt jedoch keinerlei Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der vermittelten oder bereitgestellten Auskünfte der Berater und der Studieninhalte. Insbesondere haftet agw nicht für Schäden, die darauf beruhen, dass fehlerhafte Auskünfte aus Beratungen oder fehlerhafte Lehren aus Studiengängen befolgt werden. Haftungsansprüche gegenüber agw, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der angebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens agw kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

11.5 agw behält sich ausdrücklich vor, Teile der Plattform oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

11.6 agw ist nicht verantwortlich für den Inhalt externer Seiten. Trotz sorgfältiger Auswahl zum Zeitpunkt der Linksetzung übernimmt agw keine Haftung für externe Links und deren Inhalte. Für rechtswidrige, fehlerhafte, irreführende oder unvollständige Inhalte Dritter und insbesondere für sämtliche Schäden materieller oder ideeller Art, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen, Dienste oder Produkte entstehen, haftet allein der Betreiber der Seite, auf welche verwiesen wurde. Der Kunde hat sich auf eigene Kosten und Gefahr Zugang zum Internet zu verschaffen und die hierfür erforderliche Ausstattung bereitzuhalten. Insbesondere übernimmt agw keine Verantwortung für den Verlust oder die nicht vollständige, verspätete oder sonstige nicht ordnungsgemäße Übermittlung von Daten, Diensten oder Produkten außerhalb des Einflussbereichs von agw. Auch scheidet eine Haftung für die unbefugte Weitergabe oder Nutzung von Passwörtern aus, die agw nicht zu vertreten hat.

11.7 Der Kunde haftet für die missbräuchliche Nutzung der Dienste, Verstöße gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder vertragliche Obliegenheiten soweit er diese zu vertreten hat. Der Kunde hat auch die Entgelte zu zahlen, die durch Mitbenutzer oder unbefugte Nutzung entstanden sind, wenn und soweit er diese Nutzung zu vertreten hat.

12. Nutzungsrechte

12.1 Alle auf der Plattform genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken und sonstige Kennzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweilig eingetragenen Eigentümer bzw. Rechteinhaber. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Kennzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind. Alle Rechte an den Inhalten und den redaktionellen Produkten, insbesondere das Recht auf Kopie, Verbreitung oder Übersetzung, auch in Teilen, bleiben ausdrücklich vorbehalten. Kein Teil der Inhalte dieses Internet-Auftrittes oder der Produkte, weder Texte, Musik, Videos, Streams oder Bilder, darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung von agw in irgendeiner Form reproduziert oder in eine andere Form oder Sprache übertragen werden. Sämtliche Wiedergabe- und Nutzungsrechte bleiben vorbehalten. Ferner sind das Kopieren, Vervielfältigen, Verbreiten und Verändern einzelner Inhalte oder der gesamten Plattform sowie die Herstellung daraus abgeleiteter Werke verboten.

12.2 Der Kunde überträgt agw das zeitlich und räumlich unbeschränkte und ausschließliche Recht, im Rahmen dieses Vertrages an agw überlassenes Material oder Inhalte, wie zum Beispiel Texte, Bewertungen, Werbematerial zur Durchführung dieses Vertrages, auf sämtliche Arten ohne weitere Zustimmung zu nutzen, zu vervielfältigen und zu verbreiten, vorzuführen, über Fernleitungen oder drahtlos zu übertragen und zu bearbeiten und auf sonstiger bekannter oder noch nicht bekannter Art zu verwerten, insbesondere das Material und die Inhalte zu Werbezwecken auf und außerhalb der Webseite, online und offline zu nutzen. Der Kunde garantiert, dass er Inhaber sämtlicher auf agw übertragenen Rechte ist und stellt agw von allen Ansprüchen frei, für den Fall, dass Dritte – unabhängig vom Rechtsgrund – Ansprüche wegen der Übertragung und Nutzung des Materials oder der Inhalte geltend machen. Der Kunde stellt sicher, dass er eventuelle Rechte nach §§ 12, 13 Satz 2 und 25 UrhG (das sind die Rechte des Urhebers, betreffend Veröffentlichung, Urhebernennung und Zugang zu Werkstücken) nicht geltend gemacht werden. agw kann ohne Zustimmung des Kunden Nutzungsrechte an Dritte vergeben oder nach eigener Wahl die erworbenen Rechte ganz oder teilweise auf Dritte übertragen.

12.3 Soweit nichts anderes vereinbart wird, sind Studienunterlagen Eigentum der Person, die das Studiengang leitet und durchführt bzw. von agw. Außer zum privaten Gebrauch, werden dem Kunden keine Nutzungsrechte an den Studienunterlagen eingeräumt.

13. Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrechte, Verrechnung

13.1 Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrechte stehen dem Kunden nur zu, wenn die Gegenforderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist. Darüber hinaus kann ein Zurückbehaltungsrecht vom Kunden nur ausgeübt werden, wenn der Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht. Die Verrechnung von Forderungen ist dem Kunden nur mit vorheriger Zustimmung von agw gestattet.

13.2 Ist der Kunde gleichzeitig als Berater auf der Plattform angemeldet, ist agw berechtigt, Ansprüche des Beraters/Kunden gegen agw mit Ansprüchen von agw gegenüber dem Berater/Kunden zu verrechnen, aufzurechnen oder von einem Zurückbehaltungsrecht Gebrauch zu machen.

14. Datenschutz

14.1 agw nimmt den Schutz personenbezogener und vertraulicher Daten sehr ernst und verpflichtet sich, die Privatsphäre der Kunden zu respektieren. Der Umgang mit den persönlichen Daten der Nutzer erfolgt in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Datenschutzbestimmungen.

14.2 Alle im Rahmen der Anmeldung erhobenen Daten (Bestandsdaten) sowie die während der Nutzung entstehenden Daten (Bewegungsdaten) werden daher ausschließlich für den Zweck der Vertragserfüllung sowie zum Zweck der Abrechnung erhoben, gespeichert und genutzt, soweit nicht das ausdrückliche Einverständnis des Kunden zu einer darüber hinausgehenden Verwendung vorliegt. Details über die Art und den Umfang der erhobenen und gespeicherten Daten sowie deren Verwendung können der Datenschutzerklärung entnommen werden.

14.3 Soweit sich agw zur Erbringung der angebotenen Dienste Dritter bedient, ist agw im Rahmen des geltenden Rechts berechtigt, Mitgliedsdaten weiterzugeben, wenn schützenswerte Interessen des Kunden nicht beeinträchtigt werden und dies für die Durchführung der anfallenden Aufgaben erforderlich ist. agw ist insbesondere berechtigt, die Bestandsdaten des Kunden nach Buchung eines Studienganges durch den Kunden an die natürlichen oder juristischen Personen weiterzuleiten, die für agw Studiengänge durchführen, um die Planung Studiengänge zu gewährleisten. Ferner kann agw die Mitgliedsdaten an Dritte, soweit dies zum Zwecke der Abtretung oder des Einzugs der Forderungen erforderlich ist, und an mit agw verbundene Unternehmen übermitteln.

15. Beendigung/Kündigung

15.1 Der Vertrag über die Nutzung der Plattform als angemeldeter Kunde läuft ab Anmeldung auf unbestimmte Zeit und kann von beiden Seiten jederzeit ohne Einhaltung einer Frist gekündigt werden. Eine Kündigung hat schriftlich oder per E-Mail an contact@agw-akademie.com  zu erfolgen und den Benutzernamen und E-Mail Adresse bzw. den vollständigen Vor- und Zunamen des Kunden mit der dazu registrierten Telefonnummer zu benennen. Der Vertrag über die Studienbuchung kann nicht gekündigt werden. Dem Kunden stehen die Rücktrittsmöglichkeiten der Ziffer 7. der AGB zu.

15.2 agw behält sich das Recht vor, den Zugang des Kunden zur Klärung des Sachverhaltes befristet oder auch dauerhaft zu sperren, zu beschränken oder zu verwarnen, sofern konkrete Anhaltspunkte für eine der folgenden Fälle vorliegen:

(a) eine nicht ordnungsgemäße Anmeldung mit falschen oder unvollständigen Daten,

(b) die nicht vertragskonforme Mehrfachnutzung oder Übertragung von Benutzerkonten,

(c) das Bewertungssystem wird manipuliert, verfälscht oder missbraucht,

(d) die Inanspruchnahme der agw-Dienste über das normalübliche Maß,

(e) das Entgelt für den Service, Produkte oder Auskünfte wird nicht oder nicht vollständig geleistet,

(f) der Dienst von agw wird manipuliert oder missbraucht,

(g) andere Kunden oder agw werden in erheblichem Maße geschädigt, insbesondere Leistungen von agw missbraucht,

(h) die Regelungen dieser AGB werden missachtet,

(i) gesetzliche Vorschriften oder Rechte Dritter werden missachtet oder verletzt,

(j) oder im Falle eines sonstigen berechtigten Interesses der agw, insbesondere zum Schutz der anderen Kunden.

Bei der Wahl einer Maßnahme berücksichtigt agw die berechtigten Interessen des betroffenen Kunden, insbesondere ob Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass der Kunde den Verstoß nicht verschuldet hat.

15.3 Erklärte Kündigungen berühren bereits vor deren Zugang in Anspruch genommene Leistungen und deren Entgeltpflicht nicht.

16. Schlussbestimmungen

Sollte eine Bestimmung dieser AGB ungültig oder undurchsetzbar sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieser AGB hiervon unberührt, es sei denn, dass durch den Wegfall einzelner Klauseln eine Vertragspartei so unzumutbar benachteiligt würde, dass ihr ein Festhalten am Vertrag nicht mehr zugemutet werden kann.

Erfüllungsort für diese Vereinbarung ist der Sitz von agw. Ist der Kunde Unternehmer, wird - soweit zulässig - als ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz von agw vereinbart.

AGB Stand 18.10.2017

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung - auch auszugsweise - ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung in sämtlichen Formen untersagt und wird juristisch verfolgt.

 



Sollten Sie weiter Fragen haben,
wenden Sie sich bitte an:
info@agw-akademie.com